Montag, 31. Dezember 2012

99 kg - Achtung! Verdauung ...

Wow, gestern hatte ich dauernd Lust zu Essen
und auf meiner Schulter saß ein kleines Teufelchen, das recht überzeugend der Meinung war, dass 3 Tage Fasten vollkommen ausreichen würden.
Oder dass ein kleines Häppchen hiervon doch gar nicht schaden würde.
Soviel zu der Mär, dass nach dem dritten Tag das Hungergefühl schwindet.
Wobei Hunger hatte ich nun all die Zeit nicht, sondern einfach nur:
Fressgelüste

Soeben habe ich die Silvester-Party heute Abend abgesagt und werde nun also einsam und allein ins Neue Jahr rutschen.
Das kommt meinen derzeitigen Bedürfnissen einfach weit mehr entgegen, als alle Alternativen.
Freunden und Verwandten erzählen, dass ich derzeit faste?!
Seit 2008 führe ich nun diesen Diätblog (mehr oder weniger)
und wie schrieb ich im November 2008 so schön:
Eine Diät ursprünglich bei knapp 80 kg zu beginnen und dann durch die 90er Grenze zu brettern, kann nicht jeder.
Und nun bin ich auch noch durch die 100er Grenze gebrettert.
Ich habe also lautstark beschlossen abzunehmen und dann noch mal 25 kg zugenommen.
Nö, ich möchte eher niemandem erzählen, dass ich derzeit faste und dann den Abend mit ihnen verbringen.
Ich mag Missionare nicht und ich glaube, selbst ich würde mich genötigt sehen, auf jemanden einzureden, der meint mit "gar nichts essen" Probleme lösen zu wollen.

Nichts sagen und nur so zu tun, als ob ich esse, würde gehen, aber was mache ich mit dem Mitternachts-Anstoßen?
Bei uns sind tiefe Blicke in die Augen ein Muss, so von wegen dem guten Sex, den man sonst einbüßt.
Nach 5 Tagen Nulldiät Sekt trinken und dann Auto fahren?
Lieber nicht.

Und soeben dann die glaubhafte Ausrede:
ich habe Magen-Darm.
Will keiner haben und schon bin ich entschuldigt.

Und so ganz aus der Luft gegriffen ist das nicht, denn heute am 5. Tag habe ich lustiger Weise so etwas wie Durchfall und möchte in Sprint-Entfernung zu meiner Toilette bleiben.

Außerdem möchten meine Zähne nun stündlich geschrubbt werden und ich glaube, ich stinke.

Ein wenig denke ich natürlich auch über das weitere Abnehmen nach.
Fasten ist so herrlich einfach für Leute ohne Disziplin.
Klingt verrückt, aber so ist es.
Beim Fasten sind die Regeln klar - Wasser, Zitronensaft, Ahornsirup - alles andere ist böse.
Sobald ich dieses Korsett verlasse, laufe ich immer Gefahr, mittels zu viel Alltag und einem Hang zum Selbstbetrug doch nur wieder rund um mich rum zu futtern und mir aber weiterhin einzureden, auf Diät zu sein.
Low Carb mag bei vielen funktionieren, bei mir aber nicht, da ich ... hier eine Ausnahme, da eine Ausnahme ...
Radikaldiäten sind natürlich Mist, aber ich denke, ich werde noch einige Zeit in ihrer Welt verbringen.
Ich denke an Reis und Molke.
Molke um meine Eiweißzufuhr zu sichern und die Reisdiät ist ansonsten legendär.
Ich habe es recherchiert:
bei der Reisdiät kocht man täglich 200 Gramm Vollkornreis und nimmt diesen dann in 5 Portionen zu sich.
200 Gramm Reis kommen auf etwa 660 Kalorien - 200 ml Molke 220 Kalorien
Und ich kann im sturen "nein, darfst du nicht - das ist kein Reis!"-Schema bleiben, was die Sache mit dem Selbstbetrug angeht.

Ich bin ja sehr gespannt, was aus diesen Plänen wird.
Wie immer bin ich hochmotiviert, aber dieses lustige Tool zaubert mir unter meine aktuellen Beiträge immer die hochmotivierten Ansätze der letzten Jahre ...

Ach was:
2013 ist das Jahr der Taille :)

In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch!

Kommentare:

ina hat gesagt…

Ich wünsche dir ebenfalls einen guten Rutsch und alles gute fürs neue Jahr! Ich lese deinen Blog schon sehr lange und liebe die Art und Weise wie du schreibst... Evtl wäre "Vegan for fit" was für dich, so als Einstieg in eine ganz andere Ernährungsweise. Auf jeden Fall Drücke ich die Aumen, dass es nächstes Jahr mit dem Abnehmen klappt!
Liebe Grüße
Ina

Ti Gize hat gesagt…

Guck ma, Du Liebe, bin zurück:

www.gruensind.blogspot.de

;o))