Donnerstag, 1. April 2010

94,4 kg - und ewig lockt der Heringssalat

Die Dicken unter Euch kennen die Sache mit dem Selbstbetrug.
Wir kaufen Kekse, obwohl wir gerade abnehmen und wissen, dass wir keine Kekse kaufen sollten. Beim Einkauf aber erscheint es sinnvoll, Kekse für den nächsten überraschenden Besuch im Haus zu haben. Ist doch doof, wenn jemand kommt und man noch nicht einmal eine Keksdose auf den Tisch stellen kann, oder?
Und wenn dann tatsächlich einmal überraschend Besuch kommt, sind die Kekse längst aufgefressen und wir wieder ein wenig dicker.
Mein "Keks-Trick" sind Amarettini - die mag ich so überhaupt nicht, dass überraschende Gäste durchaus eine Chance haben, bei mir Amarettini zum Kaffee gereicht zu bekommen.
Eine andere Sache ist das dafür mit rotem Heringssalat.
Ich weiß nicht, wieviele Packungen roten Heringssalat ich in diesem Leben schon gekauft und leergelöffelt habe. Gerne auch Familienpackungen, denn es ist doch sooo praktisch, eine große Packung Heringssalat im Kühlschrank zu haben, wenn man schnell mal ein "Notessen" kochen muss.
Einfach ein paar Kartoffeln dazu kochen und: lecker!
Roten Heringssalat sollte man immer im Haus haben, wenn man Kinder hat ...
hahaha
Nicht, dass meine Kinder schon viel Heringssalat bekommen hätten, in diesem Leben, denn leider ist das Zeugs einfach unwiderstehlich für eine Dicke auf Fressanfall-Pfad. Schon gar, weil er alles in sich vereint, was es einfacher macht, ihn zu essen.
Zuerst einmal ist da der hohe Mayonnaise-Anteil, der ihn schön fettig macht. Dann der leicht säuerliche Geschmack. Aber das Beste: Fisch ist gesund und - das ist ein Salat.
Bahn frei für den Selbstbetrug: ich esse nur eine Portion gesunden Salat!
Bei Diäten soll man ganz dringend Fisch und Salat essen!
Und so rot ist er, weil auch noch rote Bete drin ist.
Super gesunde rote Bete!
Ich sage nur: Vitamin-B-, Kalium-, Eisen- und vor allem Folsäure!

...

Montag habe ich wieder roten Heringssalat gekauft und schon leise gegrübelt, wem ich eigentlich etwas vormache. Ein selbstkritisches inneres Auge sah mich in dümmlicher Glückseligkeit mit rot verschmiertem Mündchen, wie ich mit beiden Händen in die Plastikschale greife und mir den Salat ins Mäulchen stopfe, schlucke und stopfe, schlucke ...
Böses innere Auge, denn immerhin nehme ich dazu eine Gabel.
Und überhaupt ...
Was jetzt aber wirklich faszinierend ist: der Salat ist immer noch im Kühlschrank und wird heute das Licht des Mittagstisches erblicken! Zum ersten Mal seit Jahren, werde ich roten Heringssalat bei Tageslicht essen, denn in den letzten Tagen - ne, in den letzten Nächten - habe ich seinem Sirenengesang widerstehen können.
Gestern lockte er sehr und eigentlich war mir ganz klar, dass ich einknicken und "nur mal ein Häppchen" probieren würde.
"Klitzekleines Häppchen nur", dachte ich auf dem Weg in die Küche ... aber ich habe doch tatsächlich die Kurve ins Bett bekommen?
Cool!

Aber wie gesagt: heute Mittag wird er geschlachtet, denn ich möchte das Schicksal doch nicht überstrapazieren.

Kommentare:

Shoushous Welt hat gesagt…

Glückwunsch zu so viel Willensstärke, was zum teufel ist roter Heringssalat? Ich kenne nur si stinknormalen weißen, muss ich mal probieren.

Ja und alle übrigen Ausreden hast du treffend geschildert, genau diese dümmlichen Erklärungen liefere ich mir auch immer wieder, wenn mal wieder ein "Anfall" droht

Schöne Ostern shoushou

Sudda Sudda hat gesagt…

Ich bin doch immer wieder froh, dass ich Süßes nicht so gerne mag...

Spitze, dass du die letzten Tage stärker warst als der Drang zum Kühlschrank. Das nenn ich doch mal einen echten Fortschritt!! Also lass dir den Heringssalat schmecken!!

Reuefrei!

Michaela hat gesagt…

Oh ja, roter Heringssalat ist lecker. Da hast Du wirklich Willensstärke bewiesen, wenn Du es geschafft hast, den Verlockungen des Salates zu wiederstehen.