Montag, 11. Mai 2009

13 Stunden Sport bisher

Heute ist der 11. Mai und ich habe in diesem Monat bereits 13 Stunden Sport getrieben.
Es ist doch ein nettes Gefühl (wahrlich göttlich :) regelrecht stolz auf sich zu sein.
Natürlich werde ich dieses hohe Sportpensum nicht ewig konstant durchziehen können, denn ich notiere wirklich ausschließlich die Zeiten vom Crosstrainer, den nachgehopsten Sport-DVDs oder den Bahnen, die ich durch das Schwimmbad ziehe.
Spaziergänge und auch das Trampolin-Gehopse bleiben außen vor.

Beim Essen achte ich weiterhin darauf, dass es gesund ist, oder an der lustigen Frage: "macht es eine Göttin aus mir?" bestehen kann.
Das heißt, gelegentlich nippe ich an Gläsern voller Champagner oder schlecke eins dieser kleinen überteuerten Magnum Eis' die im kleinen Papptresor daherkommen oder oder oder ...
Viele oders, kalorienreiche oders. Bis zur Taille ist es noch ein weiter Weg, aber mit mir selbst bin ich jetzt schon wieder viel mehr im Reinen.
Ich habe aus dem Essen wieder Nahrungsaufnahme und Genuss gemacht und nicht Verbotenes.
Noch vor ein paar Wochen hatte jeder Bissen etwas von einem Versagen.
Das konnte ich beenden.

Den Kleiderschrank komplett aufzuräumen, so dass nur noch Kleidung enthalten ist, die mir passt, war der Bringer! Seither laufe ich deutlich gepflegter herum.
Meine Kleidung ist jetzt nicht mehr "irgendein Sack", sondern "irgendein Sack + passenden Accessoires + Make Up + neue Frisur und viel mehr Spaß daran".
Ich wünschte, ich könnte jetzt auch behaupten, die abendlichen Fressanfälle wären ausgestanden.
Sind sie aber nicht.
Ich fühle mich weiterhin wie das, was Cindy aus Marzahn so schön als Alzheimer Bulimie beschreibt.
Ich fresse und vergesse dann das Kotzen!
Wobei das nicht stimmt.
Ich bin vollkommen unfähig mich auf Kommando zu übergeben - und froh darüber, denn wer immer fetter wird und gelgentlich fassungslos registriert, was er gerade alles in sich reingeschlungen hat, dürfte Kotzen für eine gute Idee halten.
Ich hätte es öfter mal für eine gute Idee gehalten, aber wie gesagt: geht nicht - und natürlich weiß ich, dass das mein Glück ist, denn das ist im Endeffekt noch ungesünder und gestörter.
(Kategorie schwacher Trost ...)
Wobei Cindy aus Marzahn, bzw Ilka Bessin ein echt dickes Highlight ist, denn als Ilka zeigt sie in der Schillerstraße ja gelegentlich, wie ungemein attraktiv sie ist.
Ist sie.
Ich finde, Frau Bessin ist eine wirklich schöne Frau.
Dick und schön.
Sieht man nicht oft.
Bin ich übrigens nicht.
Dick ja, schön nein. (aber göttlich :)
Ok, zurück zu meinen Fressanfällen.
Die sind noch da.
Daher der Reis.
Meine private Bremsspur für Fressanfälle.
Morgens mit dem Kaffee koche ich 4 Beutel Reis - bzw stocke meinen Vorrat wieder auf 4 Beutel gekochten Reis auf, wenn ich den Reis am Vortag nicht verbraucht habe.
Bisher habe ich mein Mittagessen auch mit Reis verlängert oder morgens auch mal schieren Reis zusätzlich gefrühstückt, aber das ist selten geworden.
Tagsüber verlangt mein Körper mittlerweile nach viel mehr Wasser und wenig Essen.
Das dürfte am Sport liegen.
Der macht durstig und raubt mir schlicht Zeit, in der ich sonst essen würde ...
Aber abends ...
Statt aber nun hier ein wenig, da ein wenig, dort ein wenig - bis der Kühlschrank leer ist - vor mich hin zu futtern, mache ich seit ein paar Tagen immer eine - jetzt lacht ruhig - WeghtWatchers asiatische Suppe heiß und gebe 2 Beutel Reis rein.
Danach ist das mit dem großen Fressen bisher meist ausgestanden gewesen.
Gelegentlich sogar zwischendrin.
Optimal ist das alles immer noch nicht, aber kalorienärmer als vorher.
Und nein, ich mache mich ganz sicher nicht über Leute lustig, die von 800 Kalorien am Tag leben.
Ich weiß nur, dass das niemals mein Weg sein kann, da ich das schlicht nicht (lange oder überhaupt) durchhalte.
Jedem das sein - mir den Reis :)

Kommentare:

seifenlädchen hat gesagt…

Was wäre das Leben ohne die kleinen Sünden? Nur halb so schön. Und lieber mit Genuß abnehmen und es dauert etwas länger, als eine dieser dürren "Dicken" (denn das wären die mit gesundem Essverhalten) die sich in Bezug aufs Zunehmen jedwegigem genussvollem Essen verweigern. Übrigens: Einen normale Bihun-Suppe hat die gleiche Kalorienzahl wie eine Asia-WW-Suppe.
Freue mich auf Ihren nächsten Eintrag!

Susanne hat gesagt…

Mir schwirren jetzt mindestens drei Themen für einen Kommentar im Kopf herum, habe aber - mal wieder - nicht so recht die Muße. Deshalb nur eine kleine Frage wegen der abendlichen Freßanfälle (mit denen ich auchg esegnet bin): Schläfst du genug? (Ich hoffe, duzen ist okay.)

Ich esse abends (und auch sonst) besonders viel wenn ich müde bin, mich überwältigt und erschöpft fühle. Auch - und zwar öfter als ich früher für möglich gehalten hätte - aus tatsächlichem Hunger. Wogegen dann richtiges Essen auch hilft.

Ansonsten ist die einzige disziplinarische Maßnahme, die ich halbwegs durchhalte eine neuere Gewohnheit, a) Essen gibt es nur in der Küche, b) ich betrete die Küche nach dem Abendessen nicht mehr, c) ich nehme mir etwas Schokolade oder häufiger ein Bier mit ins Wohnzimmer. (Habe ich das hier schon mal irgendwo geschrieben? Sorry, wenn ich mich wiederhole.) Auf jeden Fall läuft das nach den ersten paar Wochen, in denen ich den ganzen Abend gedacht habe, dass ich aber Schokolade will, nur noch ein Stück, aber ehrlich, ganz gut.