Mittwoch, 13. Mai 2009

95,4 kg - übler Rückfall!

Und damit meine ich nicht das Gewicht.
Mir geht es - mir ging es unterirdisch.
Das ich hier tippe, ist schon wieder ein Rauskrabbeln aus dem Tief.
Gestern durfte ich erleben, dass ich tatsächlich eine Sucht am Hals habe und nicht so dick bin, weil ich verfressen und disziplinlos bin.
Es ging uns gut.
Eines meiner Kinder hatte gesagt, dass ich regelrecht sonnig sei, seit ich soviel Sport triebe.
Gestern war ich dann bei einem Kunden und ich weiß nicht recht wie es kommt, aber auf dem Rückweg von diesem Kunden falle ich immer über den gleichen kleinen Supermarkt her, kaufe mir Fettreiches und verschlinge es noch im Auto.
2 Schmalzkringel, 1 Packung Du-darfst-Würstchen mit 4 Stück, 2 Baguette-Brötchen und eine Packung Joghuretten auf Ex mit einer Flasche Cola Light.
Light und Du-Darfst - überteuerter Selbstbetrug.
Aber das war nicht das Schlimmste. Auch das Gewicht heute nicht.
Meine Stimmung, die war und ist das Schlimme.
Denn entweder haben sich meine Kinder gestern alle in Arschlöcher verwandelt, oder aber ich mich in eine üble Furie, die jedes einzelne Kind grundlos zusammengebrüllt hat.
Aus nichtigen Anlässen.
Mir scheint, immer wenn sich so etwas wie Selbstbewusstsein bei mir blicken lässt, muss ich mich in irgendein Schlammloch stürzen um wieder gebührenden Selbstekel vor mir zu empfinden.

Der Kunde hatte angedeutet, dass er jemanden gefunden hat, der schneller, günstiger und besser arbeitet als ich. Es stand also zu befürchten, dass ich ihn an die Konkurrenz verliere.
Bitter.
Eigentlich.
Aber da er anscheinend ein Auslöser (kein Grund) für Fressattacken vom Feinsten ist, habe ich ihm gerade ein Angebot zugesandt, dass ihn umgehend zur Konkurrenz treiben wird.
Ich habe auf meinen üblichen Preis einfach ein Drittel aufgeschlagen und auch ein Drittel mehr Zeit veranschlagt.
Tschüß Kunde.
Hallo Pellkartoffeln mit Quark, statt Sekt und Kaviar ...

Nachtrag:
Ich fasse es nicht: der Kunde hat sowohl den Preis, als auch den Termin akzeptiert

Kommentare:

Engelchen hat gesagt…

...auch wenn du es bestimmt nicht hören möchtest, aber Light Produkte machen einen enormen Heißhunger!!! Ebenso verhält es sich bei Kohlehydraten...sie werden umgehend zu Zucker im Körper. Zucker verursacht Hunger.
Kennst du das Buch von Allan Carr? Endlich Wunschgewicht, ich kann es nur empfehlen.
Glückwunsch zu deinem Kundenfang!!!
Viele liebe Grüße Yvonne

Susanne hat gesagt…

Yeah für den Umgang mit dem Kunden! Und dass es auch noch geklappt hat!

Ganz ohne Fressanfall geht es bei den wenigstens auf Dauer. Ich feiere Etappensiege, bei denen ich die halbe Tüte Gummibärchen zumache und in der Schrank lege. Ich habe schon von Leuten gehört, die gelernt haben, den aufsteigenden Freßanfall im Keim abzubiegen, bevor richtig anfängt. Die gelernt haben, dann einfach mal fünf Minuten traurig oder wütend oder enttäuscht zu sein. Und sich dann was zu überlegen, ohne den Umweg über den Kühlschrank zu gehen.
Das finde ich sehr ermutigend. Ich selber übe allerdings noch.

allerleirauh hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch!!! Zum Auftrag auch, klar. Vor allem aber zur Konsequenz im Umgang mit Freßanfall und damit dem Kunden.
Susanne hat wohl recht wir müssen es einfach üben üben, üben...

Indigo hat gesagt…

Erzähl mir was von Schlammlöchern!

(Die Frau, die Mails an unwürdige Wirtschaftsjuristen schreibt)

seifenlädchen hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zum Auftrag! Manchmal kommt man mit der harten Tour einfach weiter. Wünsche dir mit beiden Projekten viel Erfolg!