Samstag, 23. Januar 2010

Wundersames

Eva hat mir aus ihrem Verlag ein neues Diätbuch mitgebracht und mir mit den Worten, sie habe hier den Schlüssel zur Traumfigur für mich!
Ich war verwundert, dass sie so überzeugt klang und grüble wieder einmal, wie ernst sie meint, was sie sagt.
Das Buch heißt: "Der Schlüssel zur Traumfigur - Abnehmen und Entgiften mit dem Fat Flush Plan"
Ein befriedigender Gedanke, mein Fett durch eine Kloschüssel abrauschen zu lassen ...
Verfasserin ist eine - wie sollte es anders sein - Amerikanerin, von der aber verdächtiger Weise auf dem Klappenbild nur ein seitlicher Teilausschnitt zu sehen ist.
Als hätte ein Fotograf sie in eine vollkommen verdrehte Pose gesetzt um für das Foto das Optimum herauszuholen und glaubt mir: viel ist das nicht!
Wobei ihr "Problem" weniger die Figur, als das Alter sein dürfte.
Der Hals ist schon ziemlich gedreht umd die Altersfalten zu verbergen und sie ist schwer auf jugendlich gestylt.
Eine mit ihrem Erscheinungsbild zufriedene Frau würde solch einen Mumpitz kaum über sich ergehen lassen, denke ich mal.
257 Seiten neue Diät-Revolution.
Ich stöhnte Eva leise an, aber sie meinte, ich solle getrost alle Theorie beiseite lassen.
Enthalten sei in dem Buch ein zweiwöchiger Fat-Flush-Plan, mit dem man seinen Körper hervorragend entgiften könne.
Entgiften? Mir ist mehr nach entfetten ... aber wenn ich die Zusammenfassung richtig verstanden habe, muss ich entgiften, damit das Fett zusammen mit den Giften dann durch den Gulli rauschen kann.
Eva liebt Diät-Mysterien und Theorien.
Dass sie selbst sich vollkommen unmagisch ernährt, kaum Sport treibt, raucht und gerne Alkohol trinkt und dabei immer schon schlank war, beeindruckt sie dabei wenig.
Ich rechne es ihr hoch an, dass sie meinen Körperfettgehalt kein Versagen sieht, sondern eher ein Rätsel zu dem es eine spannende amerikanische pseudo-wissenschaftliche Lösung zu finden gilt.
Schaden könne es kaum, wenn ich 2 Wochen lang mein Fett flushe, meinte sie und so schauten wir einmal nach, was es zu kaufen gilt, denn auf dem Speiseplan stehen unter anderem Cranberry-Schorle und Long-Life-Cocktail.
Für die Cranberry-Schorle kauften wir eine Flasche Cranberrysaft im Bioladen.
Der Long-Life-Cocktail ist dann übrigens nichts anderes, als ein Glas Schorle mit einem Teelöffel Flohsamenschalen.
Eva wäre nicht Eva, wenn wir nicht umgehend beim Thema "Masturbieren Flöhe?" gelandet wären.
Und: Wieviele Flöhe braucht man für einen Teelöffel voll Samen ...
Mit Eva in den Bioladen zu gehen, ist ein Erlebnis für sich.
Sie findet es sehr lustig, irgendwelche Produkte hochzuhalten und einem zuzurufen, was eine doppelt so große Packung bei Aldi kostet. Die Blicke der anderen Kunden und der Angestellten haben die Raumtemperatur locker um 2 Grad gesenkt.
Nächstes Mal gehe ich ohne Eva - und in einen anderen Laden.
Ich bin nicht sicher, dass der Verkäufer je vergessen kann, dass ich die Freundin bin, die Flohsperma braucht.
Ich bin gespannt, wie Eva nachher auf die Kunde reagiert, dass das Zeug dick macht ...
Den Fat-Flush-Plan gucke ich mir noch in Ruhe an, aber gestern habe ich schon einmal testweise 2 von den Cocktails zubereitet, nachdem Eva darauf bestanden hatte, die Mischung gleich einmal auszuprobieren.
Wir haben wie die Teenager nur noch albern herumgekichert, was auch mal gut tut.
Die Cranberry-Schorle war schnell gemacht und probiert - schmeckt dem Zitronenwasser sehr ähnlich.
Dann haben wir einen Löffel Flohsamen hineingerührt und es war nicht ganz einfach, dies zu trinken, da der Samen sich umgehend absetzen und auf den letzten Schluck konzentrieren möchten - und Eva den Moment nutzte, als ich trotz häufigen Umrührens mit dem letzten Schluck eine geballte Samenmenge schluckte um ein paar Sprüche rund ums "Sperma schlucken" loszuwerden.
Ach ja, ich hätte den letzten Schluck tatsächlich ganz gerne unauffällig in irgendein Tuch verschwinden lassen und musste danach noch ein Glas Wasser trinken, da mich das Flohzeugs zum Husten reizte.
Eva köpfte dann noch eine zufällig anwesende Flasche Prosecco und so werde ich mich erst heute etwas vernünftiger und gesitteter dem Fat-Flush-Plan nähern. Aber lediglich dem 2-Wochen-Programm. Glaube ich.

Kommentare:

Sudda Sudda hat gesagt…

Heeee... Flohsamen sollen tatsächlich flushen. NÄMLICH DEN DARM. Eigene Erfahrung nach Überdosierung, weil mir viel zu lange nichts passiert ist. Frei aus der Reihe "Viel hilft viel".

Aber die Cocktails sind doch bestimmt nicht die einzige Entgiftungsmaßnahme. Dafür braucht man doch nicht soooo viele Buchseiten. Also heraus mit der Wahrheit: Was musstest du noch schlucken?

Schönen Gruß
Sudda

Anonym hat gesagt…

Ach, ich habe mich köstlich amüsiert!
Du solltest einen Roman über Dich und Eva schreiben! Der wäre bestimmt ein Kassenschlager!