Freitag, 14. September 2012

die 1-Teller-Politik - 102,3 kg

Ich kann gar nicht recht sagen, weshalb es mich gestern derart geschockt hatte, über 103 kg zu wiegen. Es hat mich heftiger getroffen, als der Tag, als mein Gewicht erstmals dreistellig war.
Und noch immer bin ich ratlos, wie ich die Pfunde vom Leibe rücken möchte.
Meine Bereitschaft noch an den Erfolg irgendwelcher Diäten zu glauben, ist vollständig verschwunden und so bin ich derzeit einfach nur ratlos, frustriert und fett.
Eine Runde durch fremde Blogs, deren SchreiberInnen unverdrossen auch Jojo-Kilos angehen, war aber Balsam auf meine wunde Seele.
Zum Mittagessen machte ich einen großen Topf Fertigmampf.
Hühnerfrikassee mit Reis
Das mögen alle.
Nachdem jeder eine große Portion davon hatte, war noch etwas im Topf.
Ich merkte, dass meine Kinder allesamt noch Lust darauf hatten, aber davon ausgingen, dass ich noch Hunger hätte.
Ich hätte die restliche Portion auch problemlos geschafft, habe aber überlegt, meine Portionen jetzt erst einmal bewusst zu reduzieren.
Das mit dem Hungergefühl funktioniert bei mir eh nicht mehr.
Satt - hungrig - durstig - was immer ich fühle, lässt sich nicht so auf den Punkt bringen. Ich habe mich im Verdacht, dass müde, traurig, gelangweilt, ärgerlich, gestresst ... sich auch wie Hunger anfühlen und mit Essen auch stillen lassen.
Und gestern durch das Erlebnis auf der Waage, fühlte ich jede Menge und hätte das gerne beendet.
Mich mit Kauen abgelenkt.
Mich mit Essen davon abgelenkt, dass ich zuviel esse.

Bevor ich mit dem Hund in den Wald gehen konnte, musste ich noch zur Post.
Bei uns ist der Postschalter im Supemarkt direkt neben dem Zeitungskiosk und der Bäckerei. Mit 2 Briefen in der Hand stellte ich mich an und wartete, bis ich dran war.
Stellt Euch mal meine Überraschung vor, als mich die Bäckereifachverkäuferin fragte, was ich denn wolle.
Toll, auf Autopilot bei der Bäckerei, statt der Post angestellt.
Ich hätte unbändige Lust auf so eine Knusperstange gehabt.
Mit Sesam, Speck und Käse.
2 Knusperstangen.
Um keinen Preis wollte ich sagen, dass ich eigentlich gar nicht zu ihr gewollt hätte - also kaufte ich 5 Brötchen für die Kinder.
Und stellte mich dann bei der Post an.

War ich am Vortag noch als Ozeanriese durch den Wald gestapft, erinnerte ich mich gestern eher an ein trauriges Wrack und suhlte mich in entsprechend traurigen Gedanken.
Irgendwann fiel mir glücklicherweise auf, dass mein Fuß nicht schmerzte,
war ich an diese Tabletten erinnerte, die ich nahm.

Ich weiß nicht recht, ob es evtl. einfach an den Tabletten lag, dass ich so konfus war und evlt. einfach Wasser eingelagert hatte?
Da ich auch heute mit Schwindel und Kopfschmerzen kämpfe und mein Fuß nicht mehr schmerzt, habe ich heute keine Tablette mehr genommen - 3 Tage scheinen auch zu reichen.

Also mal schauen, wie es mir in den nächsten Tagen geht und was mir zu meinen Pfunden so einfällt.
Ich wollte mich auch mal in Low Carb einlesen.

Kommentare:

Jessy hat gesagt…

Diese ewigen Diäten bringen gar nichts. Gesunde Ernährung und viel Bewegung sind das einzige, was wirklich hilft. Ich hab auch jede greifbare Diät schon ausprobiert...aber das endet fast immer in Fressanfällen und mit dem berühmten Jojo...
Also Finger weg vom Lowcarb und lieber bei Heißhunger Gemüse knabbern ;)
Und immer, wenn du Hunger hast, trink ein großes Glas kaltes Wasser und warte eine Viertelstunde. Meist ist der Hunger dann weg.
Und es ist total hilfreich, ausfzuschreiben, was man am Tag so isst. Und auch immer dazu zu schreiben, warum man das gegessen hat und wie man sich gefühlt hat. Das hilft dir, dich selbst zu verstehen.
Viele liebe Grüße
Jessy

Si~ist~Mone hat gesagt…

Hey lass den Kopf nicht hängen.
Ich habe nun 12kg weg und das meiner Meinung nach noch recht einfach mit Kalorien zählen, aber im Moment könnte ich alles essen und tue das leider auch. Traue mich nicht mehr auf die Waage, weil ich Angst vor der Enttäuschung und den Misserfolg wieder zugenommen zu haben, habe.
Aber irgendwann sind wir dünn wie ein Windhund, also wie halt irgendwas dünnes ;)